Systemdateien editieren mit sudoedit

Praktisch jeder Entwickler und jeder Administrator hat seine eigene Editor-Konfiguration. Ob Farbschema, Plugins, eigene Kürzel oder Optionen - kaum ein Werkzeug wird so intensiv den eigenen Vorstellungen, Wünschen und Vorlieben angepasst wie ein Editor.

Muss jedoch eine Datei editiert werden, die nicht dem Benutzer “gehört” (z.B. Konfigurationsdateien eines Webservers), funktioniert der “eigene” Editor nicht mehr.

Read On →

Kommandozeile mit FZF

Wer viel auf der Kommandozeile/Shell arbeitet, lernt im Lauf der Zeit einige nützliche Tools und Tastaturkürzel kennen. So stöbert man in bash bzw. zsh mit Ctrl+R in der Eingabe-History, sucht mit find Dateien in einem gegeben Pfad - und so weiter und so fort.

Ein nützliches Helferlein, welches die beiden Aktionen (und mehr) beschleunigt ist fzf:

Read On →

Editor für Hugo

Hugo ist eine schöne Software um Software um statische Webseiten und Blogs zu erstellen.

Die in Go geschriebene Software ermöglicht das einfache Nutzen von Templates für neue Beiträge. Ein neuer Beitrag wird auch leichter Hand angelegt, z.B. hugo new post/hugo_editor.md.

Die Datei enthält danach alle Einträge des Templates - teilweise auch schon ausgefüllt.

Eine interessante Konfigurationseinstellung in der config.toml (bzw. config.yaml, config.json) ist der Eintrag newContentEditor: Gesetzt auf den Editor öffnet sich dieser dem Anlegen der Datei die Schreiberei kann beginnen.

newContentEditor = "vim"

wget wiederaufnehmen

Beim Download großer Dateien (z.B. Iso-Images, Podcasts) ist es oft hilfreich einen bereits begonnenen Download weiterführen zu können.

Mit dem Download-Werkzeug wget ist dies einfach mit der Kommandozeilenoption -r möglich.

Damit man jedoch nicht immer daran denken muss, lässt sie dies auch als Standardverhalten einstellen.

Hierzu tragen wir die die Datei ~/.wgetrc folgendes ein:

continue = on

Ab sofort nimmt wget Downloads automatisch wieder auf.

Vollbackup mit rsync

Rsync

Das Tool Nummer eins um Daten von A nach B zu spiegeln ist rsync. Es kann über Rechnergrenzen hinweg eingesetzt werden (z.B. via ssh), beherrscht inkrementelles Kopieren und vieles mehr.

Read On →

SharpKeys

Keyboard Layout unter Windows

Um Tasten wie Shift-Lock (“Feststelltaste”) sinnvoller zu nutzen kann auch unter Windows die Belegung dieser Taste geändert werden. Da Windows leider (noch) kein Werkzeug hierzu mitbringt, kann man sich einfach mit dem Freeware-Werkzeug “SharpKeys” behelfen.

Read On →

Linux Pakete mit fpm bauen

Software installieren Unter den meisten Linux Distributionen wird Software zumeist via Paketmanager installiert. Gerade in der Software-Entwicklung kommt es aber immer wieder dazu, dass man selbstkompilierte oder selbstentwickelte Software installieren muss. Der übliche “Installationsmechanismus” via ./configure && make && make install führt jedoch dazu, dass die Software unversioniert installiert wird und eine Deinstallation nur in mühseliger Handarbeit möglich ist. Auch die Installation auf mehreren Rechner erfordert immer wieder den selben Aufwand und eine Updatemöglichkeit gibt es ebenfalls nicht. Read On →

Myrepos: Alle meine Repositories

Repository-Zentrale

Dank VCSH habe ich all meine Dotfiles hübsch in Git-Repositories verpackt. Das Einbinden eines einzelnen Repositories geht nun zwar schnell von der Hand, aber wenn nun für vim und mutt und emacs und und und … lauter Repositories vorliegen wird es unbequem. Auch das updaten (pull) jedes einzelnen Repos ist sehr mühselig und damit fehleranfällig.

Abhilfe schafft hier myrepos (kurz mr), dass es erlaubt Aktionen auf mehreren Repositories auszuführen.

Read On →

OS X Keyboard Layout

Keyboard Layout

Das Problem

Als Entwickler nutze ich stetig Sonderzeichen und Symbole wie {, ] oder auch `.

Doch welches Tastaturlayout soll ich einsetzen? Zwar ist ein englisches Tastaturlayout sehr attraktiv, da dort sämtliche Sonderzeichen gut erreichbar sind. Als Entwickler im deutschsprachigen Raum benötige ich jedoch ständig Umlaute und das ß-Zeichen.

Read On →

Git-tfs

Git statt TFS?

Wer gerne mit git arbeitet, wünscht sich oft eine Brücke von anderen Versionsmanagement-Werkzeugen zu git. So gibt es zur Nutzung von Subversion (snv) die Möglichkeit git-svn zu nutzen. Was aber, wenn die Serverseite TFS anbietet?

Read On →