Geräte unter eigenem Namen: udev rules

Das Problem

Unter Linux wird jedem verbundenen Gerät ein Pfad zugeordnet.
So erscheint z.B. ein verbundener Esp8266 Microcontroller als (serielle) Schnittstelle /dev/ttyUSB0.
Sind noch mehr Geräte verbunden, so erscheinen diese als /dev/ttyUSB1, /dev/ttyUSB2 usw.

Welches Gerät ist aber nun welche Schnittstelle? Und sind diese nach dem Reboot noch gleich?
Rules

Die Lösung: udev rules

Um dies sicher zu stellen erstellt man eine Regel mit udev:

Zunächst identifizieren wir, welches Gerät wir haben wollen. Als Beispiel nutzen wir hier einen Microcontroller, der unter /dev/ttyUSB0 eingehängt ist.

udevadm info --name=/dev/ttyUSB0 --attribute-walk

Aus der Ausgabe von udevadm suchen wir uns einige Werte heraus: Die von ATTRS{idVendor}, ATTRS{idProduct} und ATTRS{serial}.
Dies sollte zum eindeutigen Identifizieren des Gerätes ausreichen.

Nun legen wir uns eine Regel-Datei an:

Eine neu erstellte /etc/udev/rules.d/20-mydevice.rules füllen wir nun mit den gesammelten Informationen. Natürlich müssen hier echte Werte eingesetzt werden:

SUBSYSTEM=="tty", ATTRS{idVendor}=="1234", ATTRS{idProduct}=="abcd", ATTRS{serial}=="01010101010101010101010101010", SYMLINK+="ttyUSB_mydevice"

Nun noch die neuen Regeln anlegen:

sudo udevadm trigger

und den udev Dienst neu starten:

sudo systemctl restart udev

Nun sollte unsere Regel angewendet werden und ein neuer Eintrag /dev/ttyUSB_mydevice angelegt sein. Dieser ist ein Link auf das "echte" Gerät. Somit können wir uns immer auf den selbstgewählten Namen verlassen - auch wenn sich der automatisch Vergebene Name nach einem Neustart ändern kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.